Folge 56: Pet Nat (Pétillant Naturel)

Pet Nat ist eine relativ neue, aber eigentlich ganz alte Form des Schaumweins, der sich vom Geheimtipp zum Trendgetränk entwickelt. Höchste Zeit Euch den Prickler einmal zu erklären. 

Pet Nat ist eine Schaumwein-Art. Der Name ist die Abkürzung für Pétillant Naturel, was übersetzt natürlich prickelnd heiß. Damit sind die beiden wichtigsten Stichworte gegeben. Pet Nat ist ein prickelnder Wein. Manche sind schwach prickelnd, also Perlweine. Die Mehrzahl der deutschen Pet Nats sind allerdings deutlich prickelnde Schaumweine. Pet Nat stammt dabei immer aus Flaschengärung. Das besondere ist, dass die Flaschengärung nicht erst auf der Flasche startet, sondern der Winzer einen bereits gärenden Most in die Flasche umfüllt. Dort gärt er dann unter hermetischen Bedingungen zu Ende, was zur Kohlensäurebildung führt. Die Flaschengärung stellt also keine zweite Gärung dar. Sie ist die Fortsetzung der ersten. Wer das Thema Flaschengärung noch nicht durchgearbeitet hat: hier geht es zur Folge über Sekt und andere Schaumweine.

Perlwein oder Schaumwein: Pet Nat kann beides sein

Ob bei dieser Methode ein Perlwein oder ein Schaumwein entsteht, hängt alleine vom Zeitpunkt des Umfüllens ab. Denn der bestimmt den verbleibenden Zucker. Je nachdem wie viel verbleibender Zucker auf der Flasche vergärt, entsteht mehr oder weniger Druck und entwprechend mehr oder weniger Kohlensäure. Weder gesetzlich noch durch Konvention ist bestimmt, wie hoch der Flaschendruck bei einem Pet Nat sein soll. Auch die Frage, ob der fertige Pet Nat degorgiert werden soll, entscheidet allein der Winzer. Ab einem Flaschendruck im Sektbereich ist ein Öffnen der Flasche ohne Weinfontäne allerding nur mögglich, wenn der Pet Nat zum Abschluss der Produktion degorgiert wurde. Allerdings folgt beim Degorgement keine Dosage mit Süßreserve, Pet Nat ist immer komplett durchgegoren und trocken.

Pet Nat ist ein Orange Sekt

Pet NatAlso: umfüllen eines gärenden Mostes, keine Zusätze von Zucker, Hefe oder ähnlichem beim Umfüllen und keine abschließende Dosage mit Schwefel oder Zucker – das sind die Grundregeln. Ein weitere Gemeinsamkeit findet sich noch, die aber eher auf 95 als auf 100% aller Pet Nats zutrifft: bis zum Umfüllen vergärt der Wein auf der Maische.

Maischegärung heißt nichts anderes als dass der Winzer die Trauben nach der Einmaischung nicht abpresst, sondern das Gemisch aus Saft, Beerenhaut, Fruchtfleisch und Kernen gemeinsam vergären lässt. In der Folge über Orange Wein haben wir das ausführlich erklärt. Geschmacklich sind Pet Nats also etwas von Gerbstoff geprägt, was vielfach für zusätzliche Frische sorgt.

 

Kommentare (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Klick auf "Kommentar abschicken" erkläre ich mich mit der Speicherung meiner IP-Adresse im Zusammenhang mit meinem Kommentar einverstanden.

Michael
09. Mai 2019 um 22:50
interessanter Beitrag, altes Thema neu interpretiert
Ivan
26. April 2019 um 21:19
Hallo Wissen Sie wie der Pat Nat versteuert wird ?
Felix
28. April 2019 um 09:30
Ja, entweder gar nicht, oder ganz regulär als Sekt (wenn wir hier über Sektsteuer reden, Mehrwertsteuer fällt natürlich immer an). Die Sektsteuer wird fällig, wenn der PetNat mehr als 3 bar Flaschendruck hat, und/oder wenn er einen Sektkorken samt Agraffe hat.
Ähnliche Videos
Sekt Restzucker
Naturwein
Sektflasche
Das Weinpaket der Webweinschule
Weinpaket
Werbung
Gute Weine Lobenberg
Silkes Weinkeller
Vinos.de Wein&Vinos
Mövenpick Weinkeller
Vinatis.de
Unser YouTube Channel
Jetzt unseren YouTube Channel abonnieren und keine Folge mehr verpassen!
© Webweinschule 2019