Folge 3.1 – die Zuckerprobe

Es ist zugegebenermaßen ein sehr spezielles Thema, doch andererseits selbst für Laien sehr unterhaltsam: Welchen Einfluss auf den Geschmack eines Sektes hat seine Dosage?

Solter Dosage Trilogie Am Ende der Flaschengärung ist der Schaumwein in der Flasche vollkommen durchgegoren, staubtrocken mit einem Restzuckergehalt von 0,0 Gramm. Das schmeckt manchmal gut, meist jedoch arg säuerlich. Also verwendet der Winzer zum Auffüllen der Lücke in der Flasche, die das Ausschießen der abgestorbenen Hefe hinterlässt meist eine Mischung aus Grundwein und Zucker, unvergorenen Most oder einen süßen Wein. Damit stellt er die Süße des fertigen Schaumweines ein. Doch hat die Zugabe unterschiedlicher Zuckerkonzentrationen noch einen weiteren Einfluss auf den Geschmack oder ist es wirklich nur die Süße? Dieser Frage gingen wir mit dem Dosage-Paket von Axel Eisenkopf und dem Sekthaus Solter nach. Seht selbst.

Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Klick auf "Kommentar abschicken" erkläre ich mich mit der Speicherung meiner IP-Adresse im Zusammenhang mit meinem Kommentar einverstanden.

Jerome Hainz
16. Januar 2017 um 12:57
Hallo - im Video sprichst Du davon, dass man das Paket mit den drei unterschiedlich dosierten Solters auch bestellen kann? Kannst Du mir den Link schicken? Liebe Gruesse, Jerome
Felix
16. Januar 2017 um 22:43
Ja, der Link ist unten im Text, oder hier nochmal: https://www.winewhisper.de/winewhisper/sparkling/neu-solter-reserve-dosage-trilogie/
Ähnliche Videos
Anja Felix
Sektflasche
Das Weinpaket der Webweinschule
Weinpaket
Werbung
Gute Weine Lobenberg
Silkes Weinkeller
Vinos.de Wein&Vinos
Mövenpick Weinkeller
Vinatis.de
Unser YouTube Channel
Jetzt unseren YouTube Channel abonnieren und keine Folge mehr verpassen!
© Webweinschule 2019