Prämierter Wein bei Vente Privee

Bei Vente Privee lassen sich gerade ein paar richtig gute Weine zu Spottpreisen ergattern. 

Großer Wein Flash-Sale heute beim Shopping Club Vente Privee. Das Motto lautet ‚Prämierte Weine‘. Nun sind Medaillen und hohe Punktzahlen internationaler Weinführer als Kriterium für die Kaufentscheidung so eine Sache, denn wenn man den Stil eines Weines nicht kennt, weiß man nicht, ob die Auszeichnung sich nicht auf eine Typizität bezieht, die einem gar nicht liegt. Doch das Angebot ist dieses Mal so umfangreich, dass sicher für jeden etwas dabei ist.

Von Parker bis Decanter – Punkte, Punkte, Punkte

vente privee wein saleDie Liste der zum Verkauf stehenden Weine ist beeindruckend. Zum Einen, weil hier die ganze internationale Weinwelt vertreten ist, von Chile bis Frankreich – international deswegen, weil lediglich Deutschland fehlt. Zum anderen finden sich mit Prestige-Gebieten und Appellationen wie Chateauneuf-du-Pape oder Barolo auch einige der obersten Kategorien der Rotweinwelt. Die Preisnachlässe sind erheblich. Alle bei Vente Privee angezeigten UVPs sind übrigens Weingutspreise und keine vorher hochgeschraubte Fantasiepreise, allerdings werden gerade internationale Spitzenweine in Deutschland auch im klassischen Handel unter diesen Preisen gehandelt. Unsere Stichprobe hat bei allen getesteten Weinen Preisnachlässe gegenüber dem günstigten Wettbewerber ergeben, teilweise aber nur ein paar Euro, vergleichen lohnt sich also.

Von 8 bis 80 Euro reicht die Spanne der Preise, die UVPs der Weine sind teilweise dreistellig. So gibt es den bekannten Cabernet Sauvignon ‚Silencio‘ von Conor Sur für 90 statt 125 Euro. Aber auch ein mittelpreisiger Riesling wie der ‚Kung Fu Girl‘ von Charles Smith ist dabei und wird mit 11 Euro fast zum Alltagstropfen.

 

Vente Privee – Schnäppchen für Mitglieder

Vente Privee ist ein Shopping Club. Das bedeutet, dass der potentielle Käufer sich auf der Webseite mit seiner E-Mail-Adresse registriert und dann Zugang zu zeitlich und mengenmäßig begrenzten Angeboten erhält. Der Grund für diesen etwas umständlichen Weg ist einerseits der Versuch, eine künstliche Exklusivität vorzugaukeln. Andererseits führt das Konstrukt auch dazu, dass Preisagenten von Google und Co die Preise nicht auslesen und archivieren. Gerade in der sehr von Weingutspreisen dominierten Weinwelt ist das von Bedeutung, denn die Vente-Privee-Preise sind bei dieser Aktion teils deutlich gesenkt.

Zum Deal bei Vente Privee

Offenlegung: Wir bekommen keine Provisionen oder Vergütung für über unseren Bericht zustande gekommene Weinkäufe. Lediglich eine Anmeldung von Neu-Mitgliedern über unsere Links wird vom Anbieter vergütet, ohne dass dieses einen Einfluss auf Eure Preise hätte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Klick auf "Kommentar abschicken" erkläre ich mich mit der Speicherung meiner IP-Adresse im Zusammenhang mit meinem Kommentar einverstanden.

Das Weinpaket der Webweinschule
Weinpaket
Unser YouTube Channel
Jetzt unseren YouTube Channel abonnieren und keine Folge mehr verpassen!
© Webweinschule 2019